Kinderwunsch bei Sterilität

Jedes 8. - 10. Paar in der Schweiz bleibt ungewollt kinderlos. Diese als Sterilität bezeichnete Diagnose hat in den letzten Jahrzehnten konstant zugenommen. Der Kinderwunsch ist bei den meisten Paaren ein Grundbedürfnis und die ungewollte Kinderlosigkeit ist für viele Paare schwer zu verkraften und führt nicht selten zu depressiven Verstimmungen bis hin zu Beziehungsproblemen. 

Wichtig ist die Tatsache, dass eine ungewollte Kinderlosigkeit ein Paarproblem ist und dementsprechend auch vom Paar zusammen angegangen werden sollte. Schuldzuweisungen an den einen oder anderen Partner führen zu nichts, sind verletzend und verzögern meist den Prozess.
 

Definition Kinderwunsch bzw. Sterilität

Bei Kinderwunsch nach einem Jahr ungeschütztem Geschlechtsverkehr, spricht man von Sterilität. Spätestens dann empfiehlt es sich, eine Kinderwunsch– oder Sterilitätsabklärung durchführen zu lassen. Beim Alter über 35 Jahren oder bei starken Zyklusunregelmässigkeiten, kann diese Abklärung auch bereits nach 6 Monaten gerechtfertigt sein. 

Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches

Die Ursachen für eine Sterilität sind sehr unterschiedlich. Generell kann aber gesagt werden, dass je ein Drittel der Ursachen beim Mann, ein Drittel bei der Frau und ein Drittel kombiniert bei Mann und Frau liegen. Die Ursachen für die Zunahme der Sterilitätsfälle insgesamt liegen hauptsächlich bei der Zunahme des Alters des Paares zum Zeitpunkt des Kinderwunsches. Da die Behandlungen je nach Ursache der Sterilität sehr variieren können, ist eine genaue Abklärung beider Partner Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

Neben dem Alter des Paares ist die Endometriose bei der Frau eine der häufigsten Ursachen für eine Sterilität (siehe unter dem Kapitel Endometriose). Beim Mann ist es noch unklar, was dazu geführt hat, dass die Spermienqualität über die letzten Jahrzehnte kontinuierlich schlechter wurde. 

Als Ursachen bei beiden Partner für eine eingeschränkte Empfänglichkeit (Fertilität) sind insbesondere das Rauchen und das Übergewicht zu nennen. 

Auch früher durchgemachte oder noch chronisch aktive Entzündungen können zu unerfülltem Kinderwunsch führen. 
Seltenen Ursachen können auch Tumore bei Mann und / oder Frau sein.

Nicht nur wegen dem Kinderwunsch, sondern auch wegen der Sterilität zugrunde liegenden möglichen Erkrankungen, ist eine gründliche Ursachensuche bei Kinderwunsch bei Mann und Frau sehr zu empfehlen.
 

Abklärung des unerfüllten Kinderwunsches

Wie oben erwähnt, macht es Sinn, nach 6-12 Monaten ungewollter Kinderlosigkeit eine Sterilitätsabklärung durchzuführen. Bei der Frau wird hierzu ein sogenanntes Zyklusmonitoring durchgeführt, bei welchem folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

  • 1-3. Zyklustag (1. Blutungstag =1. Zyklustag): Ausgedehnte Hormonanalyse
  • 9. – 11. Zyklustag: Durchspülen der Eileter. Diese Untersuchung wird heutzutage schonend und meist mit nur geringen Beschwerden verbunden, in der Praxis durchgeführt. Der genauen Ablauf wird Ihnen natürlich vorgängig genau erklärt.
  • 14. Zyklustag: Mitzyklische gynäkologische Untersuchung mit Beurteilung des Muttermundschleimes, der Schleimhautdicke und der Eierstöcke (inklusive vaginaler Ultraschall)
  • 20. – 22. Zyklustag: Bestimmung des Progesterons, zur Beurteilung, ob ein Eisprung durchgemacht wurde, oder nicht und der Qualität des Gelbkörpers. 

Beim Mann wird zuerst ein Spermiogramm durchgeführt. Hierzu wird er beim Labor Medica (bitte verlinken) angemeldet. Die Abgabe des Ejakulates und die Beurteilung findet dann direkt im Labor Medica in Zürich statt. Bei suspektem oder krankhaften Befund des Spermiogramms wird der Mann an eine Spezialistin /Spezialisten zur weiteren Abklärung überwiesen. 
 

Chancen steigern bei Kinderwunsch

 Zu diesem Thema werden häufig veraltete und nicht belegte Informationen verbreitet, welche das Liebesleben eines Kinderwunsch-Paars unnötig belasten (wie z.B. nach dem Samenerguss 30 Minuten mit hochgelagertem Becken liegenbleiben ...).

Die folgenden Punkte sollen Ihnen helfen, die Chance schwanger zu werden zu vergrössern:

  • Die fruchtbarste Zeit ist in den sechs Tagen vor dem Eisprung. In dieser Zeit sollte sich ein Paar die Zeit nehmen, ca. jeden zweiten Tag Verkehr zu haben.
  • Das Maximum der Fruchtbarkeit ist am Tag-2 (zwei Tage vor Eisprung) erreicht, während der Tag des Eisprungs (Tag 0) nicht mehr sehr aussichtsreich ist.

Daraus ergibt sich, dass die Urin-Teststreifen zur Feststellung des Eisprungs (LH-Hormon) erst anzeigen, wenn die beste Zeit schon vorüber ist, nämlich am Tag-1. Abgesehen davon zeigen diese Streifen nicht den eigentlichen Eisprung an, sondern nur den Hormonanstieg von LH, welcher normalerweise einen Eisprung auslösen sollte. Mit zunehmendem Alter kommt es jedoch immer häufige vor, dass es trotz Anstieg des LHs nicht zu einem Eisprung kommt. Ich empfehle deshalb nicht, diese 8teuren) Teststreifen zum Timing des Liebeslebens zu verwenden. Da der Eisprung selbst bei regelmässigem Zyklus von 28 Tagen einmal am Tag 12 und das nächste Mal am Tag 16 sein kann, gibt es keine Methode (ausser Messung des Eibläschens mit Ultraschall), um die fruchtbarste Zeit im Voraus zu bestimmen. Gerade berufstätige und gestresste Paare fahren viel besser mit der Empfehlung, unabhängig von der Zyklusphase zweimal pro Woche Verkehr zu haben. Damit «erwischt» man das fruchtbare Fenster immer, und vermeidet die Neigung, nur dann Sex zu haben, wenn es sich «lohnt».
 

Behandlungsmethoden bei Kinderwunsch

Folgende Behandlungen werden in der Praxis durchgeführt:

  • Stimulation der Eierstöcke mit Spritzen oder Tabletten
  • Überwachung der Follikel bis zum Eisprung mit dem Ultraschall
  • Auslösen des Eisprunges mit Ovitrell
  • Unterstützung der Gelbkörperphase mit Progesteron
  • Samen-Aufbereitung und -Einspritzen in die Gebärmutter (intrauterine Insemination)
  • Künstliche Befruchtung in Zusammenarbeit mit IVF-Zentren

Das können wir für Sie tun

Am Anfang der Behandlung bei Kinderwunsch steht immer ein ausführliches Gespräch, sofern möglich mit beiden Partnern. Dabei wird eine gründliche Anamnese aufgenommen und die Möglichkeiten der Abklärung sowie der Behandlung diskutiert. 

Nach der Abklärung von beiden Partnern wird bei einem nächsten gemeinsamen Gespräch die möglichen Behandlungen besprochen und einen „Fahrplan“ für den Kinderwunsch erstellt. 

Mit diesem Konzept ist es uns jedes Jahr möglich, mehreren Paaren den Kinderwunsch zu erfüllen, was nicht nur das Paar, sondern auch unser ganzes Team erfreut.


Kontakt

GYNÉ LANG

Kohlrainstrasse 10
8700 Küsnacht (Zürich)

Tel. +41 44 912 25 25
praxis@gynelang.ch
 

Öffnungszeiten

Montag 08.00 - 12.00 | 14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag08.00 - 12.00 | 14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch08.00 - 15.00 Uhr
Donnerstag   08.00 - 12.00 | 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 15.00 Uhr